Tipp: Datensicherung

Teilen / Share
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Share on LinkedIn0Pin on Pinterest0Share on Reddit0Digg thisShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Wie sollte man die openthinclient-Installation sichern, bzw. welche Probleme können überhaupt auftauchen?

Ich habe einen ThinClient, eine Anwendung oder Anwendungsgruppe, ein Gerät bzw. anderen Eintrag im Baum des openthinclient-Managers gelöscht

Um sich gegen versehentliches Löschen von einzelnen Objekten in der Baumstruktur zu schützen, sollte man von Zeit zu Zeit einen LDIF-Export machen.

Sämtliche Daten die über den openthinclient-Manager verwaltet werden, sind in einem LDAP angelegt. Diese Daten kann man sichern und wieder einlesen. Die Funktion hierzu lautet LDAP Data Interchange Format (LDIF).

Export-LDIFÖffnen Sie den openthinclient-Manager und machen Sie einen Rechtsklick auf Primäre Verzeichnisansicht.

Nun können Sie per „Export LDIF“ den ganzen Baum exportieren.
Sie können auch eine Verzeichnisebene darunter nur einzelne Äste sichern.

Ich habe ein Software-Paket gelöscht

Wenn Sie ein Paket im openthinclient-Manager unter Paketverwaltung -> installierte Pakete gelöscht haben, dann kommt es darauf an, ob das Paket aktuell war, oder nicht.

Wenn ja, können Sie es relativ einfach über die Paketverwaltung wieder nachinstallieren. Ist es ein älteres Software-Paket, und sollte genau diese Version wieder zurückgespielt werden, dann ist die empfohlene Datensicherung hierzu:

Schließen Sie den openthinclient-Manager und Beenden Sie den openthinclient-Dienst über die Systemverwaltung. Anschließend sichern Sie den kompletten Ordner mit dem Namen openthinclient (zumeist unter C:\Programme oder und /opt zu finden).

C-Programme-openthinclientSoll nun zu einem späteren Zeitpunkt ein gewisser Paketstand zurückgespielt werden, liegen die Programmdateien (sfs) und Schemas (xml) in entsprechenden Unterverzeichnissen vor.

This entry was posted in Aktuelles and tagged , , . Bookmark the permalink.